claim

Die Zutaten für Pekingsuppe und Chop Suey

Weil viele danach gefragt haben: Hier die Rezepte der letzten Folge von Helden am Herd. Viel Spaß beim Kochen und guten Appetit!

Peking-Suppe

Für 4 Portionen:
1 Zwiebel
2 EL helle Sojasauce
2 EL dunkle Sojasauce
1 Liter Wasser
1 EL Tomatenmark
1 Handvoll Bambussprossen
1 Handvoll Sojabohnen
1 Handvoll kleine Maiskölbchen
1 Handvoll Sojasprossen
1 EL Speisestärke
3 EL Essig (dunkler Reisessig)
2 EL Zucker
Salz
2 Eier
1 EL Hühnerbrühe, chinesisches Pulver
1 EL Öl (Sesamöl)
1 Handvoll Chinakohl
1 TL Sambal Oelek
1 Stück Ingwer
2 Zehen Knoblauch

Das Erdnussöl stark erhitzen. Zwiebel, Ingwer und Knoblauchzehen kleinschneiden und stark anbraten. Helle und dunkle Sojasoße dazugeben. Mit 1 Liter Wasser ablöschen, dann zum Kochen bringen. Tomatenmark einrühren, je eine Hand voll kleingeschnittene Bambussprossen, Sojabohnen, Maiskölbchen, Sojasprossen dazugeben. Nach Belieben noch anderes Gemüse dazugeben, zum Beispiel Brokkoli, Pilze oder Palmenherzen. Alles aufkochen. Stärke mit Wasser vermischen und einrühren, dunklen Reisessig, Zucker, Salz dazugeben. Eier verquirlen, langsam im Kreis in die Suppe gießen. Kurz warten, bis das Ei stockt und dann vom Boden des Woks schaben. Vom Feuer nehmen, chinesische Hühnerfleischbrühe (Pulver), Sesamöl, geschnittenen Chinakohl und Sambal Olek dazugeben. Wer will, kann am Schluss auch noch angebratenes Hühnchenfleisch hinzugeben.

Hähnchen Chop Suey

Für 4 Portionen:
4 EL helle Sojasauce
2 TL brauner Zucker, braun
500 g Hähnchenbrustfilet, in dünne Streifen geschnitten
3 EL Öl
2 Zwiebeln, geviertelt
2 Zehen Knoblauch, zerdrückt
350 g Sprossen (Bohnensprossen)
3 TL Öl (dunkles Sesamöl)
1 EL Speisestärke
3 EL Wasser
425 ml Hühnerbrühe
1 Porreestange, in Streifen

Sojasauce und Zucker verrühren, bis der Zucker sich aufgelöst hat. Das Fleisch in eine Schale geben und mit der Soja-/Zuckermischung übergießen, gut darin wenden und 30 Minuten im Kühlschrank marinieren. Öl in einem vorgewärmten Wok erhitzen, Fleisch zugeben und 2-3 Minuten rühren. Die Zwiebelviertel und den Knoblauch zugeben und weitere 2 Minuten braten. Die Bohnensprossen zugeben und alles 4-5 Minuten garen. Dann das Sesamöl zufügen. Zuletzt die Speisestärke mit dem Wasser glatt rühren und zusammen mit der Brühe in den Wok gießen. Alles nochmals unter Rühren aufkochen, bis die Sauce eindickt. Das fertige Gericht in eine Servierschüssel geben, mit Porreestreifen garnieren und servieren. Wer möchte, kann zusätzlich zu den Bohnensprossen noch Möhren, Paprika, Frühlingszwiebeln und/oder Zuckerschoten (vorher 1 Minute blanchieren) ergänzen.


Bookmark and share:

[Ask] [BlogBookmark] [Bloglines] [BlogMarks] [Blogsvine] [BuddyMarks] [del.icio.us] [Digg] [DropJack] [Fark] [Faves] [Friendsite] [folkd.com] [Furl] [Google] [LinkedIn] [Ma.gnolia] [Mister Wong] [Mixx] [MySpace] [PlugIM] [Reddit] [Technorati] [Webride] [Yahoo!]
Schlagwörter: , , , , , , , , , , ,
2 Kommentare zu diesem Thema
  1. Am 09.02.2013 schreibt Raffaela:
    1

    Dieses Rezept wird heute endlich ausprobiert. Mal sehen, ob uns das Essen gelingen wird :-)

  2. Am 09.02.2013 schreibt mm:
    2

    Hallo Raffaela, sag Bescheid, wie’s geworden ist. Wir sind gespannt …

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*